Tutorium Quercopolitanum - Andreas Hartmann

7.3.2.1 Allgemeine Bibliographien:

Allgemeine Bibliographien enthalten Titel aus verschiedenen Fachbereichen, sind also nicht spezifisch auf die Alte Geschichte ausgerichtet. Dies führt bei Suchanfragen oft zu einer höheren Zahl irrelevanter Treffer.
  1. Periodicals Index Online (PIO), Online-Datenbank:
    Der PIO erfasst die Inhaltsverzeichnisse von ca. 5000 Zeitschriften aus dem Bereich der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. Zwar liefern die unten genannten Fachbibliographien naturgemäß eine breitere Abdeckung für den Spezialbereich der Altertumswissenschaften, doch der PIO bietet eine weitaus bessere Erfassung der Bestände aus dem 19. und frühen 20. Jh. Dies macht sich insbesondere bei großen traditionsreichen Zeitschriften wie den TAPhA bemerkbar. Nach oben differiert freilich der Berichtszeitraum des PIO je nach Bearbeitungsstand der einzelnen Zeitschrift (z. B. TAPhA bis 1995, aber Tyche nur bis 1990). Negativ ist weiterhin zu vermerken, dass keine differenzierte Verschlagwortung erfolgt und jeweils nur die erste Seite des Aufsatzes genannt wird (also z. B. nur „85“ statt „85-96“), was zu Schwierigkeiten bei der Fernleihe führen kann. Dennoch ist der PIO besonders für die Auswertung der älteren (aber deshalb nicht zwangsläufig veralteten!) Literatur das Hilfsmittel der Wahl. Eine Nationallizenz für alle wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland wurde mit Unterstützung der DFG erworben, sodass der Zugang aus dem Universitätsnetz (http://pio.chadwyck.co.uk) kostenfrei möglich ist.
  2. Internationale Bibliographie der Rezensionen geistes- und sozialwissenschaftlicher Literatur (IBR), Online-Datenbank.
    Die aus dem Universitätsnetz frei zugängliche Online-Datenbank erschließt seit dem Jahr 1985 erschienene Rezensionen. Zugleich mit den Rezensionen erschließt sich auch die rezensierte monographische Literatur. Die ebenfalls verfügbaren CD-ROM-Versionen enthalten jeweils nur die Daten für eingeschränkte Berichtszeiträume!
  3. Internationale Bibliographie der geistes- und sozialwissenschaftlichen Zeitschriftenliteratur (IBZ), Online-Datenbank:
    Die aus dem Universitätsnetz frei zugängliche Online-Datenbank erschließt seit dem Jahr 1983 erschienene Aufsatzliteratur aus Zeitschriften.
  4. Internationale Jahresbibliographie der Festschriften (IJBF), Online-Datenbank:
    Die aus dem Universitätsnetz frei zugängliche Online-Datenbank erschließt seit dem Jahr 1986 erschienene Aufsatzliteratur aus Festschriften.
  5. Internationale Jahresbibliographie der Kongressberichte (IJBK), Online-Datenbank:
    Die aus dem Universitätsnetz frei zugängliche Online-Datenbank erschließt seit dem Jahr 1984 erschienene Aufsatzliteratur aus Kongressberichten.
  6. Aufsatzdatenbank des Bibliotheksverbundes Bayern, Online-Datenbank:
    Erschließt Aufsätze seit dem Jahr 1993, freilich ohne Verschlagwortung. Zugänglich über das Gateway Bayern, über das auch der BVB abgefragt wird, oder direkt über den Eichstätter webOPAC (zu aktivieren über den Link „Datenbankauswahl“ in der Suchmaske). Eine Liste der ausgewerteten Zeitschriften ist unter http://bvba2.bib-bvb.de/inhaltsverzd_suche.html einsehbar.
  7. JADE British Library, Online-Datenbank:
    Die deutschlandweit frei unter http://www.ub.uni-bielefeld.de/databases/jade oder auch über das Gateway Bayern zugängliche Datenbank führt Aufsätze aus den Jahren seit 1992 auf.
  8. Index to Theses, Online-Datenbank:
    Erschließt seit dem Jahr 1716 an englischen und irischen Universitäten eingereichte Qualifikationsschriften. Abstracts sind jeweils als PDF-Bild beigefügt. Aus dem Universitätsnetz frei zugänglich.
  9. Dissertation Abstracts (DA on Disc), CD-ROM:
    Führt Qualifikationsschriften vorwiegend nordamerikanischer Universitäten seit dem Jahr 1861 auf; für Einträge seit dem Jahr 1981 liegen Abstracts vor. Zugänglich über das DBIS Eichstätt. Eine abgespeckte Variante (Beschränkung der angezeigten Treffer, keine Abstracts) steht frei unter http://disexpress.umi.com zur Verfügung.