Tutorium Quercopolitanum - Andreas Hartmann

11.4.3 Forschungsberichte:

Wer keine Zeit oder Lust hat, alljährlich SEG und AE von Buchdeckel zu Buchdeckel zu studieren, kann sich dennoch einen Überblick über die wichtigsten Neufunde und interessante Forschungstendenzen verschaffen, indem er die folgenden Forschungsberichte zu Rate zieht.
  1. Die Revue des Études Grecques (REG) bietet seit 1888 jährlich ein Bulletin épigraphique, das wichtige Literatur und Neufunde zur griechischen Epigraphik referiert.
  2. Im Journal of Roman Studies (JRS) erscheinen von Zeit zu Zeit hilfreiche Berichte zum Stand der aktuellen Forschung im Bereich der lateinischen Epigraphik:
    • Reynolds, Joyce: Roman inscriptions 1910-1960, in: JRS 50 (1960), S. 204-209.
    • Reynolds, Joyce: Roman inscriptions 1961-1965, in: JRS 56 (1966), S. 116-121.
    • Reynolds, Joyce: Roman inscriptions 1966-1970, in: JRS 61 (1971), S. 136-152.
    • Reynolds, Joyce: Roman inscriptions 1971-1975, in: JRS 66 (1976), S. 174-199.
    • Reynolds, Joyce/Beard, Mary/Duncan-Jones, Richard/Roueché, Charlotte: Roman inscriptions 1976-1980, in: JRS 71 (1981), S. 121-143.
    • Reynolds, Joyce/Beard, Mary/Roueché, Charlotte: Roman inscriptions 1981-1985, in: JRS 76 (1986), S. 124-146.
    • Gordon, Richard/Reynolds, Joyce/Beard, Mary/Roueché, Charlotte: Roman inscriptions 1986-1990, in: JRS 83 (1993), S. 131-158.
    • Gordon, Richard/Reynolds, Joyce/Beard, Mary/Roueché, Charlotte: Roman inscriptions 1991-95, in: JRS 87 (1997), S. 203-240.
    • Gordon, Richard/Reynolds, Joyce: Roman inscriptions 1996-2000, in: JRS 93 (2003), S. 212-294.
    • Cooley, Alison E./Mitchell, Stephen/Salway, Benet: Roman inscriptions 2001-2005, in: JRS 97 (2007), S. 176-263.
      Bietet auf den S. 177-180 auch einen guten Überblick über aktuelle epigraphische IT-Projekte.